EMIL – ENERGIENETZE MIT INNOVATIVEN LÖSUNGEN:

Leitung: VSE AG

modern cityscape and renewable energy, environment concept image, smart grid, abstract background visual

INNOVATIVEN LÖSUNGEN: INTELLIGENTE NETZFÜHRUNG

Systeme zur Steuerung von Nieder- und Mittelspannungsnetzen mit dezentraler Einspeisung in ländlichen und städtischen Testnetzen.

Die VSE AG, die energis Netzgesellschaft mbH und die Stadtwerke Saarlouis GmbH entwickeln und erproben gemeinsam mit diversen Partnern innovative Technologien zur Netzführung.
Das Ziel ist die Schaffung einer Infrastruktur, mit der Erneuerbare Energien in das Energieversorgungssystem auf der Mittelspannungs- und Niederspannungsebene besser integriert werden können. Dabei will man witterungsbedingten Schwankungen der Einspeisung sowie neuen Lastszenarien (z.B. Elektromobilität) durch die Nutzung von Flexibilitäten begegnen.

Die Betreiber wollen nicht nur neue Technologien erproben, sondern auch Erkenntnisse sammeln, wie die Netzplanung in Zukunft angepasst werden kann. 
Die energis Netzgesellschaft realisiert das Projekt in zwei ländlichen Netzgebieten in Perl /Mettlach und Freisen, die Stadtwerke Saarlouis GmbH im städtischen Netz von Saarlouis.

Die eingesetzten Technologien

Zum Einsatz kommen Komponenten des Systems iNES zur Netzführung in der Niederspannung, die von den Projektpartnern SPIE SAG und Bergische Universität Wuppertal
entwickelt wurden. Daneben testet das Projekt elektrotechnische Komponenten der Hager Electro GmbH & Co. KG. Intelligente Messsysteme, wie sie das Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) vorsieht, werden in das System integriert, netzdienlich eingesetzt und in Netzbetriebskonzepten berücksichtigt.

Ansprechpartner

Alexander Schalk
Projektleiter
VSE AG

Wirtschaftliche Bedeutung

Können smarte Netze die gesamtwirtschaftlichen Kosten der Energiewende reduzieren und die Nutzung dezentral erzeugter Energie verbessern? Auf diese wichtige Frage wird das Projekt Antworten geben. Die Auswirkungen smarter Netze – einerseits der sinkende Investitionsbedarf für Verkabelungsmaßnahmen, andererseits die steigenden Betriebskosten – sollen transparent gemacht werden. Hier gilt es vor allem, das Dilemma der Netzbetreiber zu beziffern, die Rückflüsse nur für Investitionen über die Kapitalverzinsung zu erzielen, nicht aber über den Betriebsaufwand. Die Ergebnisse können für eine Anpassung des regulatorischen Rahmens genutzt werden.

Wissenschaftliche Bedeutung

Das Projekt sammelt Erfahrungen, die Netzbetreiber und Technologielieferanten aus der Industrie gezielt auswerten k.nnen, um neue Ans.tze für Forschungs- und Entwicklungsvorhaben zu gewinnen.

Basisdaten

EMIL – Energienetze mit innovativen Lösungen

Projektname

EMIL – Energienetze mit innovativen Lösungen

Ort

Freisen, Perl, Saarlouis; S

Projektleitung

VSE AG

Beteiligte Partner

  • innogy SE
  • Stadtwerke Saarlouis GmbH
  • SPIE SAG GmbH
  • VOLTARIS GmbH
  • Hager Electro GmbH & Co. KG
  • Bergische Universität Wuppertal
  • Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH
  • Institut für Elektrische Anlagen und Energiewirtschaft / RWTH Aachen University
  • Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Technische Inbetriebnahme

Q1 2018

Start DESIGNETZ-Anbindung

Teilbereiche ab 2018

Laufzeit

bis Projektende (Dezember 2020), ggf. darüber hinaus


Unsere Partner: