DYNAMISCHE NETZSTABILISIERUNG

Leitung: Leistung 5 MW

Standort: Ludwigshafen

Mit LITHIUM-IONEN-Speicher und Gasturbine

Aufgrund der witterungsbedingt schwankenden Einspeisung von Strom aus Erneuerbaren Energien können vermehrt Spannungs- und Frequenzschwankungen im Stromnetz auftreten, die durch den Einsatz von Primär-, und Sekundärregelenergie und Minutenreserve ausgeglichen werden. 

Primärregelenergie muss dabei innerhalb von 30 Sekunden verfügbar sein; Sekundärregelenergie innerhalb von fünf und die Minutenreserve innerhalb von 15 Minuten. Gasturbinen, wie sie vielerorts zur Verfügung stehen, sind in der Regel nicht in der
Lage, Primär- und Sekundärregelenergie zu wirtschaftlichen Konditionen bereitzustellen, da sie eine Anfahrtszeit von rund 15 Minuten haben. Die Technischen Werke Ludwigshafen (TWL) haben eine vorhandene Gasturbine im Fernheizkraftwerk gemeinsam mit der
FA. YOUNICOS GmbH mit einem Batteriespeicher ausgestattet, der innerhalb des geforderten Zeitrahmens Regelenergie bereitstellen kann.

Der Lithium-Ionen-Speicher arbeitet im Zusammenspiel mit der Gasturbine wie ein Energie-Cache. Während die Gasturbine hochfährt, liefert der Batteriespeicher ohne Zeitverzögerung die Regelenergie ins Stromnetz. Nach dem Hochfahren übernimmt die Gasturbine die Produktion der Regelenergie, während der Batteriespeicher wieder aufgeladen wird. Die Leistungsfähigkeit des Batteriespeichers wurde dazu auf die Leistung der Gasturbine abgestimmt.

Die Steuerung der Systemdienstleistung „Regelenergie“ übernimmt
ein durch TWL entwickelter Balance Power Controller. Diese Software bildet die Schnittstelle zwischen der Stromerzeugung, dem Übertragungs- und Verteilnetz sowie den Regelenergievermarktern und übernimmt das Fahrplanmanagement.

Ansprechpartner

Zoltan Meszaros
Projektleitung
Technische Werke Ludwigshafen